Hier können Sie von anderen Menschen mit Ihren Labrador Hunden lesen:

Update: Der neue Ratgeber und hilfreiche Tipps  ist jetzt für Sie fertig! 75% haben das selbe Problem. hier klicken

Gerne würden wir auch Ihre Geschichte mit Ihrem Labrador hier veröffentlichen. Wir würden uns freuen.


Wir könnten unseren Moses nicht mehr lieben. ER ist ein toller Welpe mit einem großartigen Charakter. Er wird bereits trainiert um bei der Entenjagd eingesetzt zu werden und er macht sich fantastisch. Wenn er sich weiter so gelehrig zeigt, wird er ohne Frage bereits in kürzester Zeit einige Auszeichnungen erhalten!! Aber mal davon abgesehen was die Zukunft bringt und wie er sich in Wettbewerben schlagen wird, könnten wir ihn nicht mehr lieben. Ein Leben ohne Moses ist für uns unvorstellbar..! Nach unserer Erfahrung mit Moses, fällt es mir schwer, mir nicht noch einen zweiten Welpen zuzulegen!
Karen

Ich könnte mir ein Leben ohne meine Sandy nicht mehr vorstellen.
Ich wollte unbedingt einen Labrador Welpen, der aus einer guten Jagdlinie kommt, gepaart mit einem super Charakter, als mein ganz persönlicher Begleiter, mit einem lautem „Wau“! Ich war allein stehend und habe zu diesem Zeitpunkt in einer Großstadt gelebt. Über einen renommierten Züchter kam ich an unsere Sandy, einen tollen Hund, mit großartigen Temperament, gutem Jagdinstinkt und einzigartiger Familienhund. Als ich kurze Zeit später meinen Lebenspartner fand und das erste Kind zu unserer Familie kam, wurde Sandy zur persönlichen Beschützerin der Kleinen. Die beiden sind unzertrennlich. Ein Leben ohne unsere Sandy als festes Familienmitglied ist nicht mehr vorstellbar.
~Danielle

Unser Max ist ein wahrer Familienhund. Seine Loyalität und hingebungsvolle Liebe machen ihn zu einem idealen Familienhund. Er liebt es zu verreisen und hat uns auf verschiedenen Geschäfts-und Vergnügungsreisen begleitet. Er hat sich in seiner Gesamterziehung ebenfalls völlig unproblematisch erwiesen, so dass ich ihn sogar problemlos mit in die Arbeit nehmen kann. Max Spieltrieb und sein freudiges Temperament sorgen immer wieder für große Erheiterung, manch Situation die wir mit ihm erlebt haben, waren derart komisch ( er wäre der perfekte Komiker! ), dass wir aus dem Lachen nicht mehr heraus kamen. Er ist unser persönlicher Entertainer und wird so lange er lebt ein festes Mitglied unserer Familie sein, wir könnten ihn uns aus unserem Leben nicht mehr weg denken.
~Bill

Mit 10 Wochen haben wir Copper, unseren Labradorwelpen bei uns in der Familie begrüßen dürfen. Zu diesem Zeitpunkt war er bereits fast sauber; es dauerte nur wenige Tage, bis er die Sauberkeits-Erziehung abgeschlossen hatte. Er ist so intelligent und gelehrig und bewegt sich mit einer fast tänzerischen Anmut, für einen so großen Hund kaum vorstellbar. Er ist der beste Beschützer für unsere kleinen Kinder und versteht sich ausnahmslos gut mit anderen Hunden. Er ist ein absoluter Traumhund und unsere Überzeugung, uns einen Labradorwelpen zuzulegen war goldrichtig. Wir lieben dich Copper!
~Jack

Wir hatten im Laufe der Jahre eine ganze Reihe an Hunden, allerdings immer deutlich kleinere Rassen und haben uns bei dem Kauf eines Labradorwelpen auf unerfahrenes Gebiet begeben. Unser Sohn wollte immer einen kräftigen, großen Hund, mit dem er auf dem Gelände toben konnte, aber wir haben uns ein wenig Sorgen gemacht, wie sich das spielerische Toben des Labradors bei uns zu Hause auswirken wird. Im Nachhinein bestand dafür überhaupt kein Grund zur Sorge. Unsere Erfahrung mit Sid war und ist fantastisch. Sobald Sid sich im Freien bewegt, tobt er mit unserem Sohn über Stunden, ohne müde zu werden. Sobald er zu uns ins Haus kommt, ist er wie ausgewechselt, er verhält sich ruhig und sittsam und benimmt sich wirklich Gentleman like. Wir könnten uns keinen tolleren Hund und Begleiter wünschen.
~Tony

Gracie ist unsere wunderschöne braune Labradorhündin. Sie hat den Namen von ihrer Großmutter und Mutter erhalten. Sie hatte eines des schönsten Felle, die wir jemals bei einem Labrador gesehen haben. Gracie hat sich außerdem als sehr gelehrig erwiesen. Sie hat eine rasche Auffassungsgabe und konnte die Kommandos „sitz“, „bleib“, „gib Pfote“ und „bei Fuß“ sehr rasch umsetzen. Sie ist ein Hund der Wasser liebt und bereits mit 7 Wochen war sie in unserem See schwimmen. Sie ist ein absolutes Naturtalent. Gracie versteht sich auch super mit unseren anderen beiden Hunden, einem Berner Sennenhund und einem Pointer. Sie hat sich sofort ihren Platz bei uns gefunden und sich auf Anhieb in unsere Herzen gestohlen. Mit Gracie ist unser Leben noch viel schöner geworden, wir könnten uns einen Tag ohne sie nicht mehr vorstellen.
~Phil

Luke kam in mein Leben, als mein Rettungshund, ein 12 Jahre alter Schäferhund namens Stan sich bereits in der Endphase seines Lebens befand. Ich hoffte sehr, dass Luke in seine großen Pfoten stapfen und die Aufgabe eines Einsatzhundes mit übernehmen konnte. Luke wurde als Welpe getestet ob er die Anlage und Eignung als Rettungshund eingesetzt zu werden mitbrachte und er hat alle Prüfungen mit Bravour bestanden. Anfangs ist er Stan überall hin gefolgt, wenn Stan im Einsatz war, und er hat die Aufgaben sehr schnell begriffen. Heute ist er ein hervorragender Rettungshund. Er ist einer der Hunde, die seine ganze Seele offenbart, sobald man in seine Augen blickt. Er ist verspielt und liebt es zu toben, aber er hat immer ein sehr wachsames Auge darauf wo ich bin und was ich mache. Er ist der perfekte Begleithund. Danke Luke!
~Caroline

Vor 2 Jahren haben wir unsere Labradorhündin Bella adoptiert. Sie kam aus einer Familie, die keine Zeit für sie hatte. Sie ist die beste Hündin, die ich jemals hatte. Ich war bereits vorher stolze Besitzerin von 4 Labradorhunden, aber Bella ist absolut unglaublich. Kein Gebell, das weichste Fell, das man sich vorstellen kann, auch Jahre nachdem sie bereits aus ihrer Welpen Phase entwachsen ist, extrem sportlich und relativ klein. Sie ist die kleinste Labradorhündin, die ich jemals gesehen habe, möglicherweise war sie die letzte aus einem Wurf. Sie ist einfach genial. Sie hat den besten Charakter, den man sich vorstellen kann. Sie hat sich auch als perfekter Reisebegleiter erwiesen, sie liebt Autofahren genauso wie neue Gegenden erkunden. Auf Grund ihres ruhigen Temperaments ist sie auch in Hotels und bei Freunden immer willkommen und ein gern gesehener Gast. Meine Erfahrung mit Bella ist so einzigartig, dass ich inzwischen ernsthaft darüber nachdenke, mir einen zweiten Labrador zuzulegen. 
~Lauren

Letzen Sommer hat sich meine Familie dazu entschlossen, einen Labradorwelpen zu finden, den wir als neues Mitglied der Familie aufnehmen konnten. Wir wussten, wir wollten einen gelben Labrador. Nach langem Suchen, haben wir einen Züchter gefunden, der noch einen gelben Labbie hatte. Kasha war die letzte im Wurf. Die Fahrt dauerte über 5 Stunden in jede Richtung, aber sie war die Anstrengung absolut wert. Wir könnten nicht glücklicher sein. Kasha ist heute 1 Jahr alt und es war das schönste und ereignisreichste Jahr für uns, was wir uns vorstellen können. Jeder Moment mit Kasha war unbeschreiblich und ihre unermüdliche Energie hat sich auch auf uns übertagen. Kasha überfüllt uns mit Liebe und endlos nassen Küssen, viel Spaß, Gelächter und endlosen Abenteuer, jeden Tag aufs Neue. Von dem Moment an indem Kasha morgens das Radio anstellt, um uns zu sagen, „ raus aus den Federn, es ist Zeit aufzustehen“, bis hin zum abendlichen Gute Nacht Kuss, bevor sie sich gemütlich auf ihrem Kissen zusammenrollt. Sie hält uns jung und überschüttet uns mit unendlicher Liebe. Danke Kasha, wir können uns nicht mehr vorstellen wie unser Leben ohne dich aussehen würde.
~Jon

Ich war und bin überglücklich mit unserem Welpen Jungen, den ich 2005 adoptiert habe. Wir haben ihn „Boomer“ getauft., denn er sieht wie ein Boomer aus, sehr sanft und leicht zu trainieren. Er hatte Freude zuzuhören, was man ihm zu sagen hatte und es war wirklich immer sehr erheiternd, ihm beim Spielen zuzusehen. Meine Tochter Katie, jetzt 22 Jahre alt, nennt Boomer ihren kleinen Bruder. Er ist eine echte Bereicherung und macht uns täglich sehr viel Freude. Jetzt, 12 Jahre später ist er immer noch in unserer Familie und es geht ihm auch als Senior sehr gut. Er gibt sehr viel Liebe und erhält genauso viel zurück. Wir sind jetzt am Überlegen ob wir uns noch einen jungen Labradorwelpen ins Haus holen, damit die beiden Jung und Alt noch eine ganze Zeit an schönen Tagen zusammen verbringen können.
~Tim

Ich bin so dankbar für unser kleines Mädchen, unsere Sandy. Unser brauner Labrador war erst vor kurzem verstorben und wir waren uns bei der Anschaffung eines gelben Labradors nicht so sicher. Ich bin so froh, dass wir die richtige Entscheidung getroffen haben. Sandy ist ein wirklich sehr liebenswerter Hund und äußerst intelligent. Mein Mann hat eine schwere Kopfverletzung und sitzt in einem Rollstuhl. Sie weiß, dass etwas mit ihm nicht stimmt und folgt ihm überall hin durch das ganze Haus. Sobald sie hört, dass sich der Rollstuhl in Bewegung setzt, läuft sie ihm entgegen. Sobald er hustet, läuft sie zu mir, um mich zu holen und anschließend gleich wieder zurück zu ihm, um sicher zu gehen, dass auch wirklich alles ok ist. Sie bereitet uns beiden eine Riesenfreude und wir haben Sandy unendlich lieb gewonnen. Ich kann nur allen Familien, die in Erwägung ziehen, sich einen jungen Welpen als neues Mitglied der Familie zu holen, wärmstens ans Herz legen, sich einen Labradorwelpen zu holen, sie werden in keinem Fall enttäuscht werden! Wir sind es auf alle Fälle nicht. Wir lieben Sandy über alles und sind sehr glücklich mit ihr.
~ Margaret

Wir haben uns nach einem Welpen umgesehen, der ein guter Begleiter für unseren 20 jährigen Sohn wäre, der unter schwerem Autismus leidet. Nachdem wir relativ lange recherchiert haben, entschlossen wir uns zum Kauf eines gelben Labradorwelpen. Wir wollten einen Hund, der ein ruhiges Wesen hat und sehr gelehrig ist. Es sollte unser erster Hund werden und dies würde große Veränderungen mit sich bringen. Unser gesamtes Leben würde sich durch so einen kleinen Welpen verändern und wir mussten absolut sicher gehen, dass wir die richtige Wahl treffen. Wir haben uns schließlich für unseren „Oscar“ entschieden und könnten mit unserer Wahl nicht glücklicher sein. Vom ersten Moment an als Oscar in unserem Heim ankam, erwies er sich als ruhiger und sehr gelehriger Welpe. Alle Leute, die zu uns zu Besuch kamen waren überrascht, wie ruhig er war. Nicht dass ihr mich falsch versteht, er hatte durchaus auch seine wilden Testphasen, aber im Großen und Ganzen, war es super einfach ihn zu trainieren und eine Freude, ihm in seinen verschiedenen Phasen beim Aufwachsen zuzusehen. Seine Sauberkeitserziehung war in kürzester Zeit abgeschlossen und er verhielt sich als echter Pro. Im Alter von 12 Wochen ging er bereits zur Haustüre, klingelte mit einem kleinen Glöckchen und bellte wenn er sein Geschäft draußen erledigen wollte.
Oscar schläft auf seinem Kissen am Fußende vor unserem Bett. Er ist am glücklichsten, wenn er mit Menschen zusammen sein kann, und schläft gerne bei unseren Füssen. Es war super einfach Oscar zu trainieren – er besucht mit uns eine Hundeschule in unserer Nähe und macht sich sehr gut. Er ist sehr klug und hat den ersten Preis für Tempo und Geschwindigkeit erhalten, in dem er alle Kunststücke, die von ihm erwartet wurden, absolvierte. Ich glaube, es gibt einen einfachen Trick, um einen glücklichen und ausgeglichenen Hund zu haben: widmet ihm während seiner Welpen Phase ehr viel Zeit und lasst ihn möglichst nicht oder nur sehr wenig alleine.! Labradore müssen sich mit Menschen oder mit anderen sehr gut erzogenen Hunden aufhalten, damit sie ihre großartigen Eigenschaften entwickeln und ausschöpfen können.
Labradore sind fantastische Hunde und wunderbare Begleiter!
~ Cynthia

Somit erziehen Sie Ihren Hund kinderleicht! -weiter lesen

Wir haben Penny im Oktober 2013 adoptiert, und sie hat sich wunderbar in unsere Familie eingefunden. Anfangs, als wir sie nach Hause gebracht habe, war sie noch sehr schüchtern, aber schon bald wurde sie zunehmende lebhafter und extrovertierter, und einer der Hunde, die von allen geliebt wird, sobald sie uns draußen begleitet. Sie und unsere 16 Monate alte Tochter Anna wurden bald beste Freunde und Penny ist sehr sanft und geduldig mit Anna.
Eine weitere Charaktereigenschaft, die wir an Penny sehr lieben, ist die Tatsache, dass sie zwar sehr viel unerschöpfliche Energie hat, aber auch glücklich und zufrieden ist, wenn sie mit ihren Spielsachen herumläuft oder uns einfach Gesellschaft leistet, indem sie sich zu unseren Füßen legt und einfach nur beobachtet und genießt dabei zu sein.
Penny ist der perfekte Hund für uns und hat sich als sehr gelehrig erwiesen. Sie liebt es täglich mit uns zu joggen, ebenso wie sich vor dem Kamin zusammenzurollen. Wir freuen uns, Penny noch für viele, viele Jahre ein liebvolles Zuhause zu geben. Unsere Familie wäre ohne Penny nicht mehr komplett.

~ Elise

Im September 2015 wurde Sam ein Teil unserer Familie und er hat sofort dazu gepasst. Er liebt es auf die Kinder aufzupassen, wenn sie bei Sportaktivitäten teilnehmen, obwohl er es nicht wirklich nachvollziehen kann, warum er nicht auch mit den Kindern aufs Fußballfeld darf. Er liebt es, es sich vor dem Kamin gemütlich zu machen. Immer wieder nutzt er die Gelegenheit, nachts die Türe meiner Tochter aufzustoßen, und es sich neben ihrem Bett bequem zu machen. Er ist voller Freude, sobald sich die Gelegenheit zu einem Spaziergang oder einer spontanen Autofahrt bietet. Obwohl Sam heute 8 Jahre alt ist, verhält er sich noch wie ein Welpe, wenn es darum geht, den Ball zu holen und fangen zu spielen. Zwar hat er die Tendenz, all seine Spielsachen, die wir ihm geben, auseinanderzunehmen, aber die Stofftiere meiner Tochter nimmt er sehr vorsichtig ins Maul und legt sie ihr wieder auf das Bett. Wenn wir ihn wirklich einmal zu Hause zurücklassen müssen, so begrüßt er uns nach unserer Rückkehr immer mit großem und sehr freudigem Schwanzwedeln. Als Wachhund ist er wahrscheinlich weniger geeignet, denn er bellt nicht, wenn es an der Türe klingelt und begrüßt alle Fremden mit freudigem Schnüffeln- das sind mit Sicherheit doch alles Freunde, die ihn nur streicheln möchten! Wir sind so unendlich dankbar, dass er in unser Leben gekommen ist und wir seine Familie auf Lebenszeit werden durften.
~ Tina

Benny ist als 4 Monate alter Welpe in unsere Familie gekommen und war und ist, auch 4 Jahre später, immer noch der liebste Hund auf der Welt. Es ist nicht so als ob wir unseren anderen Rettungshund Dee nicht lieben, aber Benny hat unsere Herzen vom ersten Moment an erobert.
Benny hat ein riesengroßes Herz und einen dementsprechend großen Körper, mit ungefähr 45 Kg. Benny ist ein außergewöhnlich begabter Rettungshund und hält seine ältere, aber wesentlich kleinere Schwester Dee jung.  Benny ist ein wunderbarer Familienzuwachs und wir sind überglücklich ihn bei uns zu haben.
~ Tim

Haben Sie jemals einen Hund gehabt, mit dem sie so verbunden waren dass sie glaubten ihn niemals ersetzen zu können? Ein Welpe der mit den Kindern aufgewachsen ist? Ein Familienmitglied, das unendliche Freude bereitet hat? Beschützend, wachsam und voller Liebe? Genau dieses Gefühl hatten meine Frau und ich bei Rusty, unserem gelben Labradorrüden, der vor 2 Jahren an einem großen Tumor verstorben ist. Wir haben alles versucht, um ihn zu retten, es gab keine medizinische Untersuchung, die wir nicht gemacht haben, in der Hoffnung etwas zu finden, das Rustys Leben verlängern kann, aber leider war nichts mehr zu machen. Als Rusty verstarb waren wir am Boden zerstört, wir wussten nicht ob wir ihn jemals würden ersetzen können.
Ungefähr 2 Jahre später, nach unendlich viel Herzschmerz über unseren geliebten Rusty, trafen wir Jasper. Jasper, ein 7 Jahre alter Labrador Rüde, wurde von einem liebevollen Herrchen aufgezogen, allerdings war in einer rasch wachsenden Familie nicht mehr der nötige Platz und die Zuwendung die er gebraucht hätte. Als wir Jasper zum ersten Mal sahen, war uns sofort bewusst, dass man sich sehr gut um ihn gekümmert hatte. Bereits auf einem kurzen Spaziergang mit ihm, begab er sich auf meine Seite und verblieb dort im Gleichschritt; er zog nicht und hielt auch nicht an, um die Umgebung näher zu erkunden oder verschiedenen Geruchseinflüssen nachzugehen. Die Pflegefamilie erzählte uns seine Geschichte und machte uns deutlich, dass Jasper einen sehr liebenswerten Charakter hatte, was wir auch in ihm verspürten. Wir haben eine Nacht darüber geschlafen und uns dann dafür entschieden, Jasper ein neues Zuhause zu geben.
Bereits nach wenigen Tagen hat sich Jasper unserer Routine angepasst und wurde sehr rasch zu unserem neuen Familienmitglied. Er ist von einer sehr liebenswerten Natur. Sein Charakter ist derart gestrickt, dass er immer Angst hat, etwas zu verpassen. Sobald jemand aufsteht und den Raum verlässt, steht Jasper ebenfalls auf und möchte mitgehen, um zu sehen, was sein Herrchen/Frauchen schönes vorhat.
Jasper war ebenfalls ein großer und wichtiger Faktor in unserem Diätprogramm. In den 9 Monaten, in denen Jasper zu uns gekommen ist, haben meine Frau und ich ca. 18Kg verloren. Ein großes Tribut hierfür geht an Jasper, der uns beide so gerne auf längeren Spaziergängen begleitet. Auch unsere beiden älteren Söhne hat er sofort akzeptiert und sieht sie als seine Brüder an. Sobald Georg über den Sommer aus seinem College in England zurückkehrt, liebt es Jasper an seiner Seite bei ihm im Zimmer zu schlafen.
Rusty wird in unseren Erinnerungen nie ersetze werden, aber Jasper hat sich fest in unsere Herzen geschlichen und dort einen permanenten Platz gefunden.
~ Dan

Wir lieben unseren neuen Hund Callie und bedanken uns ganz herzlich beim Tierheim in B., der unseren Hund gerettet hat. Sie ist ein Hauptgewinn.
Sie ist ein toller Hund, mit einem großen Herz, sie liebt es sich zu bewegen, zu laufen und springen und zu spielen. Wir haben sie erst seit 2 Monaten aber schon jetzt können wir uns ein Leben ohne sie nicht mehr vorstellen. Sie begleitet uns überallhin. Jeder der ihr begegnet, lobt ihren Charakter und ihr wunderschönes Aussehen. Ihre Trennungsängste sind wesentlich besser geworden und sie findet viele neue Hundefreunde. Im Großen und Ganzen hätten wir uns keinen besseren Hund als Callie wünschen können. Sie hat und bringt uns immense Liebe und Freude.
~ Dennis

Jetzt wird es im April bald 1 Jahr, dass unsere süße Labradorhündin Luna in unsere Familie gekommen ist. Sie kam zu einem traurigen Zeitpunkt zu uns, als unser Labrador Poke mit nur 7 Jahren verstorben war. Ein knappes Jahr später hat Luna unsere Trauerphase in die Vergangenheit gerückt und beschert und jeden Tag aufs Neue, unendliche Freude.
Für unseren 12 Jahre alten Labrador Mix Shadow, wurde Dank Luna die Zeit zurückgedreht, und er ist so fröhlich und verspielt wie lange nicht mehr.
Luna hat etwas so liebeswertes an sich, das nur schwer zu beschreiben ist. Sie lächelt ( ja, wirklich, wenn man sie ansieht, lächelt sie!) und wedelt bei Fremden mit dem Schwanz und ich kann sehen, wie sehr sie die Herzen anderer zum Schmelzen bringt.; der Briefträger, Handwerker, Gärtner oder der freundliche Nachbar am Ende der Straße ! Es hat mich darauf aufmerksam gemacht, wie ich selbst auf Leute reagiere, denen ich begegne….und was für einen Unterschied ein freundlich gesprochenes „ hallo“ machen kann. Luna begegnet Menschen auf einer Art und Weise die sagt: “Hey, ich mag dich und dabei kenne ich dich noch nicht einmal!“ und „ Du siehst so aus, als ob du etwas ganz besonderes bist.“ „Was für eine tolle Sache!“
Wir sind dem Tierheim, das uns Luna beschert hat, unendlich dankbar. Die liebevolle Art und Weise mit der Luna von ihrem Vorbesitzer versorgt wurde, hat sie in ihrem sanftmütigen Charakter unterstützt und sie zu dem wundervollen Hund werden lassen, der sie heute ist. Ich hoffe sehr, dass mein Mann Mark und ich dies auf andere Art und Weise erwidern können und für andere Menschen genau diese Momente des Glücks bescheren können, die Luna uns bringt und es so weiterreichen können……. Schwanzwedeln nicht unbedingt nötig! 😉
~ Cynthia

Sparky ist an Halloween in unsere Familie gekommen. Von dem Moment an als er durch die Türe gelaufen kam, war es so als sei er schon immer bei uns gewesen. Er ist so ein ruhiger, entspannter und liebevoller Hund, und sein verspielter Charakter kommt immer wieder durch und macht seinem Namen alle Ehre. Als mein Mann und ich ihn zum ersten Mal online gesehen haben, wussten wir beide, wir mussten ihn unbedingt sehen. Sparky wurde als Labrador mit Behinderung beschrieben, da auf Grund eines Geburtsfehlers, seine linke Hinterpfote fehlte. Aber die einzige Besonderheit an ihm ist seine liebenswerte Art und sein fantastischer Charakter. Auch wenn ihm die Hinterpfote fehlt, so hält ihn das in keiner Weise davon ab, genauso schnell zu rennen wie alle anderen seiner Artgenossen. Sobald er von der Leine gelassen wird, kann er mit den besten seiner Artgenossen locker mithalten! Sparky ist niemals einem Fremden begegnet, denn für ihn sind alle Menschen denen er begegnet, Freunde. Er ist Jedermanns Freund. Besonders ins Herz geschlossen hat er unsere 2 Jahre alte Tochter und einige ihrer Spielkameradinnen aus der Nachbarschaft. Die abendliche Baderoutine mit unserer Tochter ist ein echtes Spektakel. Er muss jeden Moment dort mit uns verbringen und er liebt das Wasser. Ich weiß wirklich nicht wer mehr Spaß am Baden hat, Sparky oder unsere Tochter!
Wir sind wirklich der Überzeugung mit Sparky den absoluten Hauptgewinn gezogen zu haben. Erst jetzt, mit Sparky an unserer Seite ist unsere kleine Familie komplett.
~ Caitlin

Update: Der neue Ratgeber und hilfreiche Tipps  ist jetzt für Sie fertig! 75% haben das selbe Problem. hier klicken

Wir haben über ein Jahr gebraucht, um über den Verlust unseres geliebten Spaniels Buck hinwegzukommen- Als die Zeit reif war, haben wir uns in einem Tierheim nach einem geeigneten Kandidaten umgesehen. Nach reiflicher Überlegung haben wir uns für die 10 Jahre alte Maggie entschieden. An dem Tag als wir sie zum ersten Mal trafen, wussten wir dass wir sie wollten und auch sie schien uns als Familie gewählt zu haben-
Im Mai 2014 habe wir Maggie adoptiert. Vom ersten Tag an war sie genauso wie wir sie uns vorgestellt hatten. Sie liebt es zu verreisen und einer ihrer Lieblingsplätze war auf dem Rücksitz im Auto, mit ihrem Kopf zwischen den zwei Vordersitzen platziert. Ihr sanftmütiges Wesen und lächelnder Blick hat oft Fremde dazu veranlasst uns anzusprechen und eine Unterhaltung zu beginnen.
Im Laufe der Wochen und Monate wurde unsere Beziehung zu Maggie immer enger; Sie ist liebevoll, sanftmütig, von ruhiger Natur liebt Zuwendung aller Art und ist großartig mit anderen Hunden und Kindern. Sie fühlt sich auf dem Land so wohl, als ob sie schon immer dort gewesen wäre, erkundet die Felder und Wiesen und folgt uns überall hin. Maggie liebt Autofahren so sehr, dass sie jede offene Autotür als Aufforderung ansieht, hineinzuspringen und es sich auf dem Vordersitz bequem zu machen 😉 Ihr Lieblingsspielzeug, Kong, trägt sie fast den ganzen Tag im Maul mit sich herum. Letzens hat sie für sich entdeckt, dass unser Bett um ein vielfaches bequemer ist als ihre eigenes! Vorgestern hatten unsere Nachbarn Gäste zu einer Einweihungsparty bei sich. Wir sind mit Maggie vorbei gegangen um hallo zu sagen. Da wir noch eine andere Verabredung hatten, fragte die Gastgeberin ob Maggie noch bei der Party verbleiben konnte. Mit etwas schlechtem Gewissen stimmten wir schließlich zu und machten uns auf den Weg. Als wir später am Abend bei unseren Nachbarn anriefen um uns nach Maggie zu erkundigen, teilte uns diese Freude strahlend mit.“ Maggie ist das Highlight der Party!“ Maggie unsere Partymaus! Sie ist ein wirklich unschätzbarer Gewinn für uns.
~ Angelika

Hallo,
mein Name ist Sam und ich wurde vor ca. 6 Monaten von meiner Familie aus dem Tierheim adoptiert. Ich bin so ein glücklicher Hund! Lass mich dir ein bisschen über mein neues Leben erzählen.
Ich wohne mit 2 Kindern und deren Eltern zusammen. Ich liebe meine Kinder und sie lieben mich! Obwohl wir manchmal alle ganz schön in die die Bedrouille gelangen ( nur ein bisschen), vor allem mit der Mutter, da die Kinder sich für die Schule fertig machen sollen und wir stattdessen immer noch in einem wilden Haufen auf dem Boden herumtollen! Der Vater lässt mich meistens am Morgen noch gemütlich auf dem großen Bett schlafen. Bei ihm darf ich auch auf die Couch, wenn die Mutter nicht hinguckt. Ich habe auch mein eigenes super bequemes Bett, Spielsachen und einen Platz auf der sonnigen Veranda, auf der ich liegen und die Vögel in den Weinbergen beobachten kann, wann immer ich will. Aber sie lassen mich nie draußen wenn sie weg gehen.
Ich darf ins Haus zurück wann immer ich möchte, und wenn sie irgendwo ohne mich hinmüssen, bleibe ich im Haus. Aber zum Glück ist es nicht sehr oft, dass ich alleine bleiben muss. Mein Familie nimmt mich fast überall hin mit.. Am Morgen bringe ich die Kinder in die Schule. An den meisten Tagen bringen der Vater und ich unser kleines Mädchen zu Fuß zur Schule. Das gefällt mir unheimlich gut. An den meisten Tagen bleibt die Mutter mit mir zu Hause. Wir machen lange Spaziergänge und machen Besorgungen ( außer wenn es für mich zu heiß ist um im Auto zu bleiben) und dann holen wir die Kinder von der Schule ab. Das gefällt mir auch. Am Dienstag, wenn wir zur Schule fahren und dort vor dem Tor warten, wartet ein Lehrer, der den Hunden Leckerlis austeilt.! Wow!
Ich fahre mit meiner Familie sogar in die Ferien. Wir waren schon in Italien und Frankreich. Das Mittelmeer gefällt mir besonders gut, und in den Pyrenäen waren wir wandern, das war toll. Wir haben viele neue Leute getroffen ( alle fanden mich unheimlich süß) und auch einige neue Hundefreundschaften habe ich geschlossen.
Auch Pferde gibt es hier wo wir wohnen-. Die waren ziemlich geduldig mit mir. Sie sind überhaupt nicht ausgeflippt, als ich hochgesprungen bin, um ihr Maul mit meiner Schnauze zu berühren. Es gibt ein Pferd das entspricht eher meiner Größe – meine Familie hat mir erklärt, dass es sich hierbei um ein Pony handelt, aber ich bin sicher, das war nur ein Witz und es ist in Wirklichkeit nur ein großer Hund. Aber ich verstehe nicht, warum sie nicht mit mir spielen will! Sie ist lieb. Sie bleibt ganz still stehen, auch wenn ich es vergesse und hochspringe um meine Pfoten um sie zu legen. Manchmal bin ich einfach soooo aufgeregt.
Meine Familie hat sich große Mühe mit meinem Training gegeben. Ich kann schon „sitz“ (ok so einigermaßen), „runter“ und ich arbeite noch am Befehl“ komm“ ( bin noch oft abgelenkt) und „bleib“. Meine einzige schlechte Angewohnheit die ich habe ist, dass ich meiner Familie ab und zu Dinge bringe, die ich gar nicht bringen soll, wie z.B. Socken! Aber meine Familie sagt mir immer was für ein toller Hund ich bin und wie sehr sie mich lieben. Ich werde den ganzen Tag umarmt und gestreichelt.
Vielen vielen Dank an euch alle im Tierheim und dafür dass ihr mir so eine tolle Familie gefunden habt. Meine Familie möchte sich auch dafür bedanken dass sie mich adoptiert haben. Sie waren so traurig als sie ihren 15 Jahre alten Labrador Fred verloren haben…aber jetzt sagen sie, seit ich bei ihnen bin, strahlt das Haus wieder und alle sind fröhlich und glücklich.
Alles Liebe,
~ Sam

Rocky ( auch als Rossi bekannt) und ich haben uns gleich super gut verstanden. Mir wurde empfohlen, seine Welt relativ klein zu halten, aber dieser große Junge möchte das Leben mit einem großen Löffel genießen und gibt sich nicht mit weniger zufrieden. Am 2.Tag sind wir zusammen in die Arbeit gegangen und am 6. Tag hatten wir einen Nottermin beim Tierarzt, am 8. Tag haben wir im großen Park Fangen gespielt ( ohne Leine!) Sein aufgeregtes Schwanzwedeln versetzt mich jeden Morgen in gute Laune. Wir beginnen den Tag mit einer langen Umarmung, total verschmust, und beenden ihn mit einer entspannten Massage, mit vielerlei Fangen Spielen dazwischen. Rocky versprüht Freude und Liebe mit all den Menschen mit denen er in Berührung kommt. Das gleich gilt auch für seine Spielsachen- Sobald er ins Haus oder Büro stürmt, werden die Spielsachen erst einmal ausführlich begrüßt, seinen Plüschwal trägt er dabei im Maul. Er ist der Meinung , dass es sicherlich einen unter all den Leuten gibt, die nur herumstehen um sich zu unterhalten, der genügend Hirn besitzt ihm das Spielzeug zu werfen, so dass er es wieder holen kann.

Zusätzlich zu seiner Begeisterung Dinge zu holen und zurückzubringen, ganz in der Natur des Labrador Retrievers, ist er auch ein Hund der ausgesprochen gerne rennt, schmust, Babysitting macht, eine allzeit bereite „Poop“ Maschine und der beste Freund den man sich wünschen kann. Rocky macht sein Frauchen richtig stolz, indem er der schnellste Hund am Strand oder im Park ist, und ein bisschen beschämend , weil er sich immer wieder als der hinterlistigste Ball Dieb entpuppt ;).
Er überrascht alle mit seinen Detektivischen Fähigkeiten, die Bälle wieder zu finden, indem er unerwartet hinter einem Busch verschwindet, um Sekunden später wieder mit deinem Ball im Maul hervorzuspringen- Der Versuch böse auf ihn zu sein, scheitert kläglich, sobald er dich mit seinem breiten Grinsen und den treuen Augen ansieht. Einige seiner bemerkenswerten Eigenschaften sind, ein Stück Salami aus einer richtig weiten Entfernung zu riechen, sich auf unmöglichen Plätzen gemütlich schlafen zu legen, vom Staubsauger mit einem großen Sprung davon zu rennen und die Eichhörnchen in der Nachbarschaft zu Tode zu erschrecken.
Für Rocky ist alles was wir unternehmen ein Abenteuer. Die Einkaufstüten aus dem Wagen ausladen? Oh mein Güte, das beste überhaupt. Eine Runde um den Block gehen? Möchtest du dass ich mit dir gehe? Wirklich? Gehen wir an den Strand? Frauchen, wieso brauchst du so lange?! Jeden Tag erinnert er mich daran wie abenteuerlich die einfachsten Dinge sein können und wie wenig wir brauchen um wirklich glücklich zu sein!
~ Rocky & Sunny


Als mein 13 Jahre alter Labrador verstarb, konnte ich mir nicht vorstellen nochmal einen Hund zu haben. Kein Hund konnte sie jemals ersetzen.
Ich war frei, ohne Verantwortung, ich konnte reisen, ohne mich schuldig zu fühlen, den Hund zurücklassen zu müssen. Ich musste nicht pünktlich zu Hause sein um den Hund zu füttern.
Und so bin ich auf Reisen gegangen. Ich war frei…. Aber etwas hat gefehlt.
Nach einiger Zeit wusste ich was es war. Mir fehlte ein neuer Begleiter.
Für ca. 1 ½ Jahre haben mich meine Freunde gefragt, „wann bekommst du wieder einen anderen Hund“?
Ich habe geantwortet: der richtige Hund wird mich finden, ich werde es in dem Moment sofort wissen.
So habe ich an meinen Parametern für einen neuen Hund gearbeitet.
Es muss ein Labrador sein, ein Weibchen ( Extra Punkte wenn es sich dabei um einen gelben Labrador handelt), ungefähr 6-8 Jahre alt, im guten Gesundheitszustand. Es muss sich hierbei um einen entspannten Labrador handeln und um einen der aus dem Tierheim kommt.
Daisy ist jetzt seit 3 Wochen bei mit. Sie bellt nicht, springt nicht hoch und bettelt nicht. Sie liebt es Auto zu fahren und weicht mir nicht von der Seite. Wir haben zusammen eine wirklich tolle Zeit, wenn ich ihr neue Spazierrouten zeige oder nur wenn wir in den Baumarkt fahren um einige Schrauben oder Futter zu holen.
Sie ist mein Lebensglück und jetzt sind wir beide frei!!!!
~ Lana

Obwohl es erst wenige Wochen her ist, dass ich Misty nach Hause genommen habe, ist sie bereits jetzt ein fester Bestandteil unserer Familie. Sie ist einfach so süß! Sie hat unsere zwei jüngsten Töchter sofort als kleine Schwestern adoptiert“; sie weckt sie jeden Tag mit Küssen und Schwanz wedeln wenn sie zur Schule müssen und ein paar extra Klopfer an die Türe um auch sicher zu gehen dass sie wirklich wach sind. Sie ist überhaupt nicht egoistisch und teilt auch gerne ihre Spielsachen mit ihnen.- so ein gutes Vorbild! Auch ihr Benehmen am Abendbrottisch ist einfach vorbildlich- sie legt sich einfach hin und hält ein kleines Nickerchen bis wir alle fertig sind. Ebenfalls exzellentes Verhalten zeigt sich, wenn sie beispielhaft bei Fuß die Treppen runter läuft, ganz ruhig und entspannt. Wir sind der Meinung sie ist absolut perfekt. Unsere jüngste Tochter hat neulich gesagt:“ Als ich einen Traum hatte, in dem wir einen Hund hatten, war Misty mein Traumhund! Können wir sie wirklich behalten?“
Misty liebt ihre Ausflüge, besonders Bergwanderungen, bei denen man so vielen Freunden begegnet, umso mehr wenn sich auf diesem Weg irgendwo eine Wasserquelle befindet. Wir haben auch entdeckt, dass immer wenn wir den Gartenschlauch andrehen, es das Zeichen für Misty zum Spielen ist.- sie liebt es nass zu werden! Sie fährt immer gerne Auto – wahrscheinlich hat sie schon mitbekommen, dass wir meistens irgendwo an einen Platz fahren an dem die Hunde sich vergnügen können. Ihre Lieblingsbeschäftigung ist allerding die Zeit, die wir gemeinsam am Stand verbringen( so ein Glück für uns auch!)- Sie tänzelt in den Wellen und spielt Ball fangen im Sand, genau wie in ihrer Welpen Zeit. Habe ich euch schon gesagt dass sie auch den Snoopy Hundetanz kann? ;=) Misty ist ein super glücklicher Hund, der uns alle zum Lachen bringt und täglich große Freude bereitet.
Wir bedanken uns ganz herzlich bei all den Menschen, die uns geholfen haben unseren Traumhund zu finden!

~ Greg


Wir sind überglücklich, dass Annie zu unserer Familie gestoßen ist. Sie ist so ein liebes und sanftmütiges Wesen, und sie hat eine wirklich lustige Persönlichkeit. Sie ist ein riesengroßer Clown!!
Wir wussten dass es für sie nicht leicht war, Menschen zu vertrauen, aber bereits wenige Wochen nachdem sie von uns adoptiert wurde, hat sich dies vollständig gegeben. Sie vergöttert ihr neues Herrchen. Wann immer er von zu Hause aus arbeitet, kommt sie zu ihm und fordert seine Aufmerksamkeit ein. Sie versteht sich sehr gut mit ihrem älteren Beagle Bruder, Buster und den drei Katzen. Ihr Frauchen liebt es mit allen in der Familie wandern zu gehen und das passiert fasst täglich.
Annie verhält sich prima ohne angeleint zu sein; sie läuft immer wieder zurück um sicher zu gehen, dass auf den langen Wanderungen auch niemand verloren geht und kommt sofort zurück, sobald man sie ruft. Sie hat zugenommen und das Gewicht das sie auf Grund ihres Tierheim Traumas verloren hat wieder ausgeglichen, und ist der glücklichste Hund, den man sich vorstellen kann. Wir können definitiv sagen, dass sie sehr dankbar für ihre jetzige Familie ist. Es ist für beide Seiten ein absoluter Gewinn.

~ Tara

Unser goldiger und lustiger Ace ist seit 6 Wochen Mitglied unserer Familie und wir könnten uns nicht glücklicher schätzen! Er wickelt alle denen er begegnet um den Finger und bekommt mehr als genug Aufmerksamkeit. Er liebt Autofahrten, ein Spaziergang um den See und andere Spaziergänge aber ich denke sein Lieblingsspaziergang ist der Weg zur Grundschule um unsere jüngste Tochter nach der Schule abzuholen.
Wir trainieren täglich und spielen verstecken, ein Spiel das alle lieben. Sein Schwanz wedelt fast immer sobald er wach ist, und so können wir sagen, dass er sich hier sehr wohl fühlt!
~ Sallie

Hallo, ich heiße Allie ( früher hieß ich Rosi),
mein Bruder und ich wurden im Alter von 7 Wochen an einer Landstraße ausgesetzt und glücklicherweise wurden wir von einen Hunde Rettungsverein gefunden. Leider hat es mein Bruder nicht geschafft, aber ich bin mit Hilfe der Rettungsleute durchgekommen. Nachdem ich mich erst einmal von meinen Strapazen mit allen möglichen Medikamenten beim Tierarzt erholen musste, habe ich meinen zukünftigen Besitzer getroffen. Es war Liebe auf den ersten Blick. Nach 12 fantastischen Jahren hatte sie eben erst ihren Hund verloren und ich wusste gleich, dass es an der Zeit war, sie mit meinem lustigen und munteren Charakter aufzumuntern.
Sofort als ich mein neues Zuhause sah, wusste ich dass es an der Zeit war, meinen bestimmten und herzerwärmenden Welpenblick aufzusetzen, denn das war mit Sicherheit mein neues Zuhause. Mein Blick zeigte die gewünschte Wirkung und so wurde aus einem heimatlosen Bündel von 3 Kg ein sehr glücklicher und aktiver Welpe von 16 Kg, der seine Familie von Herzen liebt. Vielen vielen Dank an alle Menschen, die mir mein neues Zuhause ermöglicht haben!
~ Allie

Es vergeht kein Tag, an dem meine Jungs nicht gesagt haben:“ Ich bin so froh dass Buddy ein Teil unserer Familie ist. Ich liebe diesen Hund!“ Sie sagen das aus gutem Grund. Buddy ist ein wunderbares Familienmitglied! Ich denke er freut sich sehr, dass er zwei Jungs hat, mit denen er spielen und toben kann. Wir haben ihn jetzt genau eine Woche und er fühlt sich täglich wohler und mehr zu Hause. Er gehört im Hundepark schon zum festen „Inventar“ Es ist toll ihm dabei zuzusehen wie er in vollem Karacho dem Ball nachjagt.
~ Carol

Update: Der neue Ratgeber und hilfreiche Tipps  ist jetzt für Sie fertig! 75% haben das selbe Problem. hier klicken
[Gesamt: 1   Durchschnitt:  4/5]