Labrador Retriever Ernährung: worauf Sie achten sollten

Die Labrador Retriever Ernährung ist ein Thema, wo sich viele selbst ernannten Fachleute und die echten darüber streiten.


Hierbei spielt sowohl die Quantität als auch die Qualität des Futters eine große Rolle.
Das wichtigste bei der Ernährung ihres Labradorwelpen ist natürlich, dass ihr Hund alle wichtigen Nährungsstoffe erhält was er für ein gesundes Leben braucht-und genau hier würde die Diskussion schon wieder losgehen.

Labrador Retriever Ernährung: Der Retriever Welpe braucht spezielles Futter

Hier möchten wir Ihnen helfen das Verständnis für die Fütterung ihres Labradorwelpen zu verstehen und möglichst einfach umzusetzen. Sie würden wohl kaum einen Labradorwelpen einen großen Knochen geben, oder? Nein natürlich nicht, mit dieser Entscheidung haben Sie natürlich vollkommen recht, denn dieser kleine Kerl braucht gerade ersten Monaten ganz andere Sachen als ein ausgewachsener Labrador. Ganz gleich welches Futter sie dem kleinen geben wollen, die Preisspanne ist gerade zu gigantisch-, achten Sie grundsätzlich darauf, dass auf der Verpackung „für ausgewachsene Hunde“ oder „Adult“ nicht steht, denn dieses Futter ist nicht für ihren Labradorwelpen geeignet sondern für ausgewachsene Hunde. Hier und jetzt Ihnen bestimmte Marken zu empfehlen ist ein Unterfangen ohne Hoffnung, denn auch hier teilen sich die Meinungen.

Viele Züchter schwören auf teure oder überteuerte Marken, die sie entweder nur online bestellen können oder in ausgesuchten Fachhandelsgeschäften kaufen können, andere Züchter sind der Meinung einfachem Futter aus dem Supermarkt würden ihre Hunde alles bekommen was sie benötigen.

Labrador Retriever Ernährung: Den richtigen Mittelweg für sich selber finden

Speziell bei größeren Hunderassen, die unter keiner Überzüchtung leiden, haben viele verantwortungsbewusste Hundebesitzer eine positive Erfahrung gemacht, in dem sie ihren Hunden das ganz normale Essen seiner Menschen gegeben hatte. Einzigste Voraussetzung ist, dass das Essen nicht sehr stark gewürzt ist. Hierbei sollte man bedenken, dass Hunde seit Jahrtausenden Begleiter des Menschen waren, und die Produktion von speziellem Hundefutter damals überhaupt nicht gegeben hat. Auch damals sind Hunde groß und alt geworden, und sie bekamen nichts anderes zu fressen als die Essensreste ihrer Halter.

Somit erziehen Sie Ihren Hund kinderleicht! -weiter lesen

Aber-wie anfangs erwähnt darüber könnte man sich lange streiten.

Da ihr Labradorwelpe später nicht zu den kleineren Hunderassen gehört, dauert die Wachstumsphase natürlich etwas länger.

Das Futter sollte sich in dieser wichtigen Phase aus den wichtigsten Elementen zusammensetzen, die ihr kleine Schätzelein jetzt brauchen: Eiweiß, Fett, Kohlenhydrate, Mineralstoffe und natürlich Vitamine. Sicherlich wird ihnen ihr Züchter immer gerne beratend zur Seite stehen, denn auch ihm liegen die kleinen am Herzen, auch wenn er längst fremde Hände abgegeben hat.

Die Wachstumsphase: Labrador Retriever Ernährung Tipps für Ihren Welpen bis 9 Monate

Hier sollten Sie die Futtermengen und auch die Futterzeiten regelmäßig ändern. Allgemein ist es üblich, dass ein Labrador welpe in den ersten 3-5 Monaten bis zu sechs mal sein Futter hingestellt bekommt.

Die meisten Experten lassen ihre Hunde eine gewisse Zeit, um sich über den Fressnapf herzumachen, und anschließend wird der Fressnapf wieder entfernt. Hiermit soll dem Labrador welpen beigebracht werden, dass sobald Futter da steht auch gefressen wird. Mit der Zeit werden sie ein Gefühl für die Fressgewohnheiten ihres Labrador Welpen entwickeln, wann es Zeit wird Futterzeiten und Mengen umzustellen. Im allgemeinen ist es üblich im Alter von vier Monaten auf vier Fresszellen umzustellen, mit fünf Monaten auf drei usw.

Dabei wird dann jeweils auch die Futtermenge etwas erhöht, so das ihr Labrador Welpe auch jederzeit das bekommt, was er für sein Wachstum benötigt. Vorsicht: Labrador Hunde neigen dazu verfressen zu sein und können auf so tun, als hätten sie gerade sehr großen Hunger. Dieses Fressverhalten ist in der Geschichte des Labrador begründet, da sie damals das fressen mussten, was sie kriegen konnten. Für eine ausgewogene Ernährung ihres Labrador Welpen ist die strikte Einhaltung der Fütterungszeiten sehr wichtig, schon alleine ihm zu zeigen, dass nur sie den Rhythmus der Fütterung vorgeben. Um Ihren Labrador welpen richtig zu erziehen, müssen sie immer der Rudelführer bleiben, ganz egal wie klein oder groß ihr Rudel auch ist.

[Gesamt: 2   Durchschnitt:  4.5/5]