Labrador kaufen: Der Heimcheck

Labrador kaufen und die Formalitäten eines Labradorwelpen sind abgewickelt und die Ankunft des neuen Familienmitglieds steht kurz bevor. Die Vorfreude, den kleinen Welpen endlich zu sich zu holen, ist groß.

So drollig das kleine Fellbündel auch ist, so ein kleiner Welpe verursacht auch eine Menge Dreck und stellt Sachen an, die gefährlich und ärgerlich sein können.Bevor Sie eine Labrador kaufen und den Einzug des Neuankömmlings für alle Beteiligten so angenehm wie möglich zu gestalten, empfiehlt es sich, die Wohnung welpensicher zu machen. Warum genau das so wichtig ist und was es genau bedeutet, eine Wohnung für den Kauf eines Labradorwelpen sicher zu machen, möchte ich hier erklären.

Labrador kaufen: Warum eine welpensichere Wohnung?

Kaum ist der kleine Labradorwelpe in seinem neuen Zuhause angekommen und hat sich eingewöhnt, geht er auf Erkundungstour. Neugierig und furchtlos wird alles ganz genau untersucht, was ihm vor die Nase kommt.
Der Teppich wird als Toilette missbraucht, die guten Schuhe als Kauspielzeug, und umgerissene Mülleimer sind auch keine Seltenheit mehr. Möbelstücke werden angeknabbert, um den Futternapf entsteht eine regelrechte Pfütze, er sabbert und haart. Der Dreck, in dem sich der Welpe beim spazieren gehen gewälzt hat, wird freudig auf der Couch verteilt.
Alles Dinge, die einem als neuer Hundebesitzer die Nerven nehmen können.
Viel schlimmer ist noch, dass sich der Welpe auch ernsthaft verletzen kann. Desweiteren ist zu berücksichtigen bevor Sie einen Labrador kaufenStromkabel werden angeknabbert, im Garten wird der Teich mal genauer begutachtet oder das Reinigungsmittel getrunken, was für ihn lebensbedrohlich werden kann.

Um hier Schlimmeres zu verhindern, sollte die Wohnung auf den Einzug vorbereitet werden. Das neue Haustier kann sich gleich in seiner neuen Umgebung wohlfühlen und muss sich vor nichts fürchten. Gewisse Bereiche für den Welpen unzugänglich zu machen oder Gegenstände wegzupacken, macht die gemeinsame Zeit für den Welpen und den Hundebesitzer wesentlich entspannter. Der Labradorwelpe muss nicht so oft ermahnt werden, er muss also von seiner neuen Familie nicht gleich so viele strenge Worte hören, und auch der eigene Geldbeutel wird sich dafür bedanken.

Labrador kaufen: Vorteile einer welpensicheren Wohnung im Überblick

  • die gemeinsame erste Zeit verläuft wesentlich entspannter
  • der Welpe wird nicht ständig ermahnt, obwohl er doch eine Beziehung zu Ihnen aufbauen soll
  • es erspart Ihnen Kosten, wenn der Welpe nicht alles kaputt macht
  • eine welpensichere Wohnung ist wichtig für die Gesundheit und die Sicherheit des Welpen
  • er lernt, was seine Sachen sind, weil auch nur die zur Verfügung stehen

Somit erziehen Sie Ihren Hund kinderleicht! -mehr lesen
Labrador kaufen: Wie macht man die Wohnung welpensicher?

Bis der Welpe stubenrein ist, sollten alle Teppiche vorübergehend verstaut werden. Scharfe Gegenstände oder Messer sollten für den Hund unerreichbar sein, damit er sich nicht verletzen kann. Sitzt er auf der Couch oder dem Bett, dann sollte der Welpe beaufsichtigt werden, damit er sich beim herunterspringen nicht verletzen kann. Schuhe oder auch alle anderen Gegenstände, die der Welpe nicht haben darf, sollten nicht auf dem Boden herum liegen. Regale, die für den Welpen erreichbar sind, sollten leer geräumt werden, damit er nicht gegen Dokumente uriniert oder diese anknabbert. Mülleimer sollten verschlossen sein, damit er nicht dran kommt. Durch geeignete Kauspielzeuge oder Kausnacks lenkt man den Welpen von Wertgegenständen ab und er kann trotzdem seinem Kaudrang nachkommen. Gardinen sollten für den Welpen unerreichbar sein. Auch auf Tischdecken mit Zipfel sollte man vorübergehend verzichten. Gefährliche Bereiche im Garten müssen eingezäunt werden. Kabel müssen für den Welpen unzugänglich sein. Ein ausgeschlafener Welpe hat viel weniger Blödsinn im Kopf. Ein Rückzugsort, damit er genügend Schlaf bekommt, ist daher sehr wichtig.

Labrador kaufen: Gefahrenquellen für den Welpen

  • Stromkabel, Stromquelle
  • Haushalts- und Reinigungsmittel
  • Medikamente
  • giftige Pflanzen
  • andere giftige Flüssigkeiten
  • alles Essbare (zum Beispiel Schokolade)
  • Plastiktüten
[Gesamt: 1   Durchschnitt:  5/5]