Labrador Retriever Welpen als Geschenk

Labrador Retriever Welpen sind die beliebteste Hunderasse und kaum einer kann diesen treuherzigen Blick wiederstehen unabhängig davon ob es sich dabei um einen Welpen oder um einen Erwachsenen Labrador handelt.

So ist es auch nicht weiter verwunderlich, dass es sich bei dieser Rasse um Hunde handelt, die von allen Hunderassen am Führendsten zum Geschenk gemacht werden.

Worauf achten, bevor man einen Labrador Retriever Welpen Verschenckt?

Für die Kinder findet sich ein Welpe unter dem Weihnachtsbaum, die Oma, deren vierbeiniger Liebling vor kurzem verstorben war, erhält von ihren Kindern oder Enkeln einen neuen Labrador als Trost. Der Freund der sich schon immer einen Hund gewünscht hat, findet bei seinem Studienabschluss ein mit Schleife verpacktes großes Geschenk vor der Türe.

Mit einem Welpen! Die Möglichkeiten des Labradors als Geschenk sind unzählig und hier sind nur einige Beispiele aufgeführt.

Aber so schön es auch ist, seinen Herzenswunsch nach einem Hund als treuen Begleiter erfüllt zu bekommen und damit in Form eines Geschenkes überrascht zu werden, so gilt es doch einige wesentliche Kriterien mit in Betracht zu ziehen bevor man für sich selbst, aber besonders für andere Menschen einen Labrador Hund als Geschenk nach Hause holt.

Im Wesentlichen kann man die wichtigsten Kriterien in folgenden 6 Punkten zusammenfassen:

  • Hat derjenige für den der Hund als Geschenk gedacht ist Platz für einen großen Hund?
  • Hat er/sie Zeit für einen Hund?
  • Kann er/sie sich einen Hund leisten?
  • Wie sieht es mit seinem Lebensstil aus?
  • Welcher Hund passt in sein/ihr Leben?
  • Ist der Labrador die richtige Wahl?

Platz Genug für einen Labrador Retriever Welpen?

Hunde benötigen Platz, sowohl drinnen im Haus als auch draußen. Sogar kleinere Rassen müssen sich ihre Beine vertreten können und die Möglichkeit haben, herumzulaufen, und die relativ großen Labradore brauchen wesentlich mehr Platz. Labradore können als Junghunde sehr aktiv sein, sie springen und toben zu Hause herum.

Ihre Schwänze sind lang und dick und sie können ohne große Mühe mit einem Schwanzwedeln zerbrechliche Gegenstände aus den Regalen oder vom Couchtisch fegen. Wenn ihr sehr viele Schnickschnack Artikel besitzt dann sollten diese besser auf eine Höhe geräumt werden an die der Labrador nicht kommt.

Somit erziehen Sie Ihren Hund kinderleicht! -mehr lesen

Besonders Welpen müssen in der ersten Zeit oft alle 20 Min bis stündlich raus, bis sie lernen können ihre Blase zu kontrollieren. Wenn derjenige, dem ihr den Welpen zum Geschenk macht, in einer Wohnung wohnt oder keinen Garten oder eine Grünfläche vor der Türe hat, ist das sicherlich nicht ganz so einfach.

Er muss sich dann ein System überlegen, bei dem der Hund zu Hause an die Sauberkeitserziehung gewöhnt werden kann, in dem er Toilettenpapier oder Zeitungen benutzt, und ihn erst dann beibringt sein Geschäft draußen zu verrichten wenn der Hund schon etwas älter ist.

Sauberkeit & Sicherheit

Einige benutzen führ ihren Hund auch eine Hundebox, um ihnen beim Sauberkeitstraining zu helfen und den Hund an einem Platz im Haus zu halten. Diese Boxen sind zeitweise durchaus nützlich, sie nehmen aber sehr viel Platz weg.

Eine andere Möglichkeit ist es eine Art Laufstall zu verwenden, in dem sich der Labrador Retriever Welpe zwar frei bewegen kann, aber wenn man ihn selbst nicht unter Kontrolle hat, nicht so viel Unsinn anstellen kann.

Diese Lösungen, besonders für Besitzer gedacht, die in Wohnungen wohnen und nicht so leicht Zugang zum Park oder einer anderen Grünfläche haben gelten aber ausschließlich nur für die ersten Wochen/Monate!

Im Idealfall sollte der neue Besitzer einen Garten haben oder Zugang zu einer Gartenanlage haben, in der der Hund rasch sein Geschäft verrichten kann, und an einem Ort, an dem es leicht ist, hinter ihm wegzuräumen.

Welpen sollten nicht die Möglichkeit haben an Orten Pipi zu machen an denen Kinder spielen, da ihre Fäkalien einige Ernstzunehmenden Parasiten übertragen könnten.

Der richtige Platz für einen Labrador Retriever Welpen ist am besten in einem großen Zimmer im Haus, das „Hundesicher“ gemacht wurde, und in dem sich keine zerbrechlichen Gegenstände befinden.

Ein Garten, in den er ganz leicht selbst raus kann, wenn er den Drang verspürt, sich zu erleichtern und er ihm viel Platz zum Spielen bietet, wäre absolut ideal.

Hat der Besitzer Zeit für einen Labrador Retriever Welpen?

Es trifft einem immer bis ins Mark wenn man von einem neuen Welpen Besitzer hört, wieviel Mühe es ihn kostet seine Arbeit mit den Bedürfnissen eines Welpen zu kombinieren.

Ist es möglich sich um einen Welpen zu kümmern wenn man Vollzeit arbeitet? Es mag für euch selbstverständlich sein, aber eine Menge Leute realisieren nicht, dass man sich keinen kleinen Welpen zulegt und diesen dann stundenlang alleine zu Hause lässt. Auch dann nicht wenn man in der Mittagspause kurz vorbei kommt.

Die Wahrheit ist, einen kleinen Hund nicht stundenlang alleine lassen und dann erwarten, dass er ruhig bleibt und sich artig benimmt.

Hunde die sich einsam fühlen bellen und veranstalten Chaos, das ist völlig normal. Wenn der neue Hundebesitzer Vollzeit arbeitet, ist es ihm/ihr dann möglich, einen Hundesitter anzuheuern, der vorbei kommt um einige Zeit mit dem Welpen zu verbringen, damit dieser sich die Beine vertreten kann und die Möglichkeit hat sein Geschäft zu verrichten?

Denkt daran, dass dies eine große und vor allem langfristige Verantwortung ist. Die größte Verantwortung im Besitz eines Labrador Hundes zu sein, liegt allerdings in der Zeit, die das Training und die Hundeerziehung vereinnahmen.

Alle Hunde benötigen ein gewisses Maß an Training, damit sie sich in der Gesellschaft zurechtfinden, ohne nervig zu werden. Das bedeutet, dass der Besitzer seinem Hund zusätzlich zu der anderen Interaktionszeit mit ihm, täglich ein Minimum von 10 -20 Minuten aufbringen muss, um mit dem Labrador Retriever Welpen zu üben und um ihn richtig zu trainieren.

Die Trainingseinheiten können sich nicht nur auf das Wochenende beziehen, denn der Hund wird das, was er am Wochenende davor gelernt hat, schon längst vergessen haben, und er hat nicht die Konzentrationsspanne um sich dann bei den Übungen über eine Stunde lang konzentrieren zu können.

Täglicher Auslauf ist Grundbedingung, und für einige Hunderassen, der Labrador gehört hier definitiv dazu, bedeutet dies mindestens eine Stunde am Tag einen langen Spaziergang unternehmen oder Joggen, damit der Hund fit und gesund bleibt.

Auch wenn es nicht so schlimm ist, wenn man gelegentlich mal einen Tag auslässt, so ist die tägliche Routine unabdingbar dafür, dass der Labrador sich optimal entwickeln kann.

Kann der Besitzer sich einen Hund leisten?

Hunde können im Unterhalt relativ teuer sein. Ihr müsst beim Kauf ( besonders wenn es als Geschenk gedacht ist!) nicht nur mit einkalkulieren, wie viel der Hund kostet wenn ihr ihn kauft sondern wie viel er im Unterhalt kosten wird.

Wieviel kosten Labrador Retriever Welpen?

Der Preis eines Labradors ist von der Zucht abhängig und kann im Preis variieren. Im Allgemeinen bewegt sich die Spanne zwischen € 800 – € 1200.

Bei den gängigen Farben, wie Schwarz und Gelb findet man oft auch deutlich preisgünstigere Labradore, die seltenen Farben wie Silber, Fuchsrot oder Champagner sind deutlich teurer.

Ein Gesundheitscheck- up ist überaus wichtig. Die Eltern des Welpen, den ihr holen möchtet, sollten durch ein genaues Gesundheits- Screening gegangen sein.

 

Vielleicht habt ihr auch Bekannte, die einen Wurf junger Labrador Retriever Welpen haben und die euch einen Welpen umsonst geben. Aber der Preis für einen Labrador Retriever Welpen spielt hier nicht wirklich eine Rolle, denn es ist nur ein ganz geringer Teil der allgemeinen Kosten.

Die Unterhaltskosten für einen Labrador

Tatsache ist, es wird den Besitzer monatlich eine Stange Geld kosten, damit der kleine Welpe gesund und glücklich ist. Nicht außeracht zu lassen sind auch die Kosten die für das Fressen anfallen.

Möglicherweise lohnt es sich auch im Vorfeld eine Hunde Versicherung abzuschließen, denn die Tierarztkosten sind unheimlich teuer; die Moderne Medizin, in der heute fast alle Behandlungen möglich sind, fordert ihren Preis.

So lässt man heutzutage einen Hund nicht mehr so leicht einschläfern, denn es besteht die Möglichkeit, Dank der modernen Medizin, den Hund am Herz zu operieren, Brüche zu korrigieren und Krebs mit Bestrahlung oder Chemotherapie zu behandeln.

All das was man heute bei Menschen in der Behandlungsform anwendet ist jetzt auch beim Hund möglich. Aber: es kostet. Eine Hunde Versicherung kann den Besitzer hier vor dem schlimmsten bewahren.

Je umfangreicher allerdings eure Tierversicherung sein soll, desto teurer. Nehmt euch vor den Billigangeboten in Acht, denn sie übernehmen nicht die Behandlungskosten für eine Langzeit Erkrankung.

Der Labrador Retriever Welpe wird auch regelmäßige Impfungen benötigen, gegen die gängigsten Erkrankungen; diese finden im Normallfall einmal im Jahr statt.

Die Impfungen sind besonders wichtig und unerlässlich, wenn der Besitzer seinen Labrador ab und zu in einer Hundepension unterbringen muss, da diese sämtliche Impfungen im Impfpass kontrollieren, um den Ausbruch einer ansteckenden Krankheit zu verhindern.

Auch eine Hundetransportbox oder ein Laufstall, der am Anfang benötigt wird, kosten Geld.

Hinzu kommt:

  • Fressnapf
  • Wasserschüssel
  • Hundekissen
  • Halsband
  • Leine
  • Spielzeug
  • Kauartikel

Wenn ein Urlaub geplant ist, bei dem an den Labrador nicht mitnehmen kann, gilt es auch die Kosten für eine angemessene Unterbringung für den Hund miteinzuplanen. Der Kaufpreis des Labradors ist bei weitem nicht die größte Ausgabe.

Wenn ihr jemanden einen Labrador Retriever Welpen schenken möchtet, dann kalkuliert bitte unbedingt mit ein, dass derjenige die finanziellen Möglichkeiten haben muss, die Kosten für alle anfallenden Ausgaben, die oben genannt wurden für ein Minimum an 10 Jahren zu tragen.

Passen Labrador Retriever Welpen zum Lebensstil der Besitzer?

Einen Labrador im Haus zu haben wird den Lebensstil des Besitzers völlig auf den Kopf stellen und dessen Leben komplett umkrempeln. Sollte derjenige arbeitsmäßig sehr viel unterwegs sein – außer er kann seinen Hund mitnehmen- dann ist es für ihn wahrscheinlich kein guter Zeitpunkt, um sich einen Hund anzuschaffen.

Dasselbe gilt auch wenn jemand sehr viel reisen muss, denn dann kann der Hund jede Menge an Problemen mit sich bringen. Wenn der Besitzer jedes Jahr 2 Monate durch den Dschungel im Amazonas reist, dann ist ein Hund sicherlich nichts für ihn.

Gemeinsam mit dem Hund eine Reise zu unternehmen ist definitiv möglich, allerdings kommt es darauf an, wohin die Reise geht. Ist der Besitzer Frühaufsteher? Wie sieht es aus wenn er mitten in der Nacht aufstehen muss?

Für Langschläfer, die am Sonntag in Ruhe bis Mittag im Bett bleiben, wird dieser Luxus als Hundebesitzer nicht mehr möglich sein. Solange die Welpen noch sehr klein sind, müssen sie teilweise auch nachts rausgelassen werden.

Manchmal sogar öfter als nur einmal. Ihr müsst bei einem Geschenk auch wirklich sicher sein, dass der Besitzer das stemmen kann. Wenn der Besitzer einen Ausflug an einen Ort plant, an dem Hunde nicht erlaubt sind, muss in der Abwesenheit auch ein Hundesitter miteingeplant werden.

Wichtig ist wirklich sicher zu sein, dass der Lebensstil des neuen Hundebesitzers mit den Bedürfnissen eines Labradors übereinstimmt und er sich mit diesem Arrangement wohl fühlen wird.

Passen Labrador Retriever Welpen in die Familie?

Wenn die Familie, für die der Labrador gedacht ist, Kinder unter 5 Jahren hat und die Frau des Hauses Zwillinge erwartet, dann ist es offensichtlich, dass der Labrador im Augenblick keinesfalls in dieser Familie untergebracht werden kann.

Es ist allerdings immer wieder erstaunlich, wie viele Leute sich einen Welpen ins Haus holen, solange die Kinder noch sehr klein sind und dann rotieren um alles unter einen Hut zu bekommen.

Einen Welpen im Haus zu haben ist genauso anstrengend wie ein Kleinkind, und auch wenn Labradore perfekt mit Kindern zurechtkommen und sie unheimlich lieben, so kann diese erste Zeit doch sehr anstrengend sein.

Einen Kinderwagen zu schieben während man gleichzeitig versucht, den Welpen an die Leine zu gewöhnen, ist ein Jonglierakt der feinsten Art. Junge Welpen sind auch sehr verletzlich, wenn Kinder aus Versehen auf sie treten oder über sie stolpern.

Ein Kleinkind, teure Tierarztbehandlung und ein Welpe mit einem Gipsbein sind keine gute Kombination. Aber, wenn in dieser Familie Kinder im Alter von 4-5 oder älter vorhanden sind, die schon einen ganze Strecke allein laufen können, ohne dass man sie tragen muss, und die schon begreifen, was die Bedürfnisse eines jungen Hundes sind, dann stehen die Chancen sehr gut, dass die ganze Familie sehr viel Freude mit dem neuen vierbeinigen Begleiter haben wird.

Denkt auch daran, dass eine Hundebox oder ein Laufstall angeschafft werden sollte, damit der Welpe die Möglichkeit hat, sich an einen sicheren Platz zu verkriechen, wenn er von den Kindern einmal eine Pause braucht. Die Kinder müssen auch lernen, wie man respektvoll und vorsichtig mit dem jungen Hund umgeht.

Sind die Labrador Retriever Welpen die richtigen Hunde?

Wenn ihr sicher seid, dass derjenige, für den der Labrador als Geschenk gedacht ist, auch wirklich für einen Hund bereit ist, dann sollte man kurz überlegen ob der Labrador wirklich die richtige Wahl ist.

Labrador Retriever Welpen sind liebevoll, intelligent und immer gut gelaunt. Sie sind aber auch sehr groß, sprunghaft und aktiv und besonders als Welpen haben sie die Angewohnheit viel zu zerbeißen.

Es ist wichtig zu wissen, dass die Familie oder der Besitzer sich auf so einen Hund gut einstellen können und ihn in ihrer Familie herzlich willkommen heißen. Wenn sie sich wirklich gut um ihn kümmern können, dann werden sie viele wunderbare Jahre zusammen verbringen können.

Außer der Möglichkeit, jemanden einen Welpen zum Geschenk zu machen besteht aber auch noch die Alternative, einen Hund aus dem Tierheim zu adoptieren. Dies ist eine tolle Möglichkeit einen Hund zu retten und die Bedürfnisse des zukünftigen Besitzers besser mit den Bedürfnissen des Labradors abzugleichen.

Somit erziehen Sie Ihren Hund kinderleicht! -mehr lesen

[Gesamt: 3   Durchschnitt:  5/5]